Gemeinsam geben wir Gasoben

 LandFrauen  Syke e.V.

 

2021

_________________________________________________

Stift Bassum - Eine Führung durch 1150 Jahre am 13. Oktober



Bilder & Text: Heike Röpke

Bilder

Stift und Stiftskirche Bassum
  

Die Syker LandFrauen besuchten das in Europa als älteste noch bestehende Kanonissenstift in Bassum. Die Edeldame Luitgard gründete im Jahre 858 das Stift Bassum, das den adeligen Familien des Landes die Möglichkeit bot, ihren Töchtern eine christliche Erziehung zu vermitteln. Den Stiftsdamen war es erlaubt, ihren Privatbesitz mit in das Stift zu bringen, anders als in einem Kloster. Sie konnten jederzeit das Stift wieder verlassen und mussten auch kein Armutsgelübde ablegen. Hildegard von Bingen, Richardis von Stade, Napoleon und die englischen Könige haben ihre Spuren im Stift hinterlassen. In den Jahren 1151 bis 2008 wurde es von 32 Äbtissinnen geleitet. Seit 2008 wird es von der Äbtissin Isabell von Kameke geführt.

Der Gästeführer, Klaus-Dieter Sprenger, ermöglichte den Teilnehmerinnen, sich im oberen Stockwerk des Stiftes den prächtigen Kapitelsaal und das Kanonikus-Zimmer anzuschauen. Die Wände sind mit Tapeten aus Rupfenstoff bespannt und in zarten grau und rosa Tönen bemalt. Der Saal dient heute nicht nur als Versammlungsraum für Stiftsanlässe, er wird auch für standesamtliche Eheschließungen, Kammermusik oder Seminare genutzt.

Anschließend ging es in die Backsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert. Die Stiftskirche, benannt nach den Heiligen St. Mauritius und St. Viktor, ist eine evangelisch-lutherische Kirche. Klaus-Dieter Sprenger informierte die LandFrauen zunächst über den Baustil und die Restaurationen des Gebäudes. Faszinierend ist die besondere Akustik in der Kirche. Die Teilnehmerinnen konnten an diesem Nachmittag durch die sehr informative Gästeführung viel Wissenswertes erfahren und neue Eindrücke gewinnen.


Erstellt am 20.10.2021

_________________________________________________

Fahrrad-Tagestour zum Bollen am 16. Oktober



Bilder & Text: Silke Lammers

Bilder

Dreimal ist Bremer Recht....
!  

ZAm Samstag den 16.10. 21 konnten wir, nach ein paar Hindernissen( Coronabedingt ), endlich die Radtour bei trockenen, aber kühlen Wetter starten. 9 LandFrauen fuhren vom Hof Lammers in Richtung Bremen. Es ging über Brinkum und die Leester Marsch in Richtung Weser Wehr. Dort trafen wir 4 weitere LandFrauen. Dann rollten wir weiter am Kraftwerk Hastedt in Richtung Mahndorfer Marsch. Spontan haben wir einen Stopp, beim Restaurant Deichkind, auf einen Kaffee im stehen gemacht. So gestärkt fuhren wir Richtung Achim und weiter über die Weserbrücken bei Achim Uesen nach Thedinghausen. Beim Schloss Erbhof haben wir eine Pause gemacht, um den Arboretum Baumpark zu besuchen. Den Rückweg traten wir über Riede, Jeebel, Lahausen, Melchiorshausen nach Seckenhausen an. Nach 72 km waren wir wieder zu Hause


Erstellt am 17.10.2021

Tagesfahrt "Altes Land" am 29. September



Bilder: Anja Petermann, Carmen Schumacher
Text: Anja Petermann
Bilder

Tagesfahrt ins "Alte Land"
  

Zu Beginn unserer Fahrt gab es ein reichhaltiges Frühstück im Cafe „Zum Dübel“ im Klimannsland. Nach dem Frühstück ergab sich die Gelegenheit zu einer Besichtigung des Hofes, auf dem es einige Kuriositäten zu bestaunen gab.

Unsere Weiterfahrt führte uns nach Jork, wo wir einen Städteführer in „Altländer Tracht“ an Bord nahmen. Bei einer Rundfahrt durchs Alte Land erfuhren wir viel Wissenswertes über altländer Fachwerkhäuser, Obst- sowie Deichbau im größten zusammenhängenden Obstanbaugebiet Nordeuropas.

Anschließend fuhren wir zum Obsthof Levers um gemütlich Kaffee und leckeren Apfelkuchen zu genießen. Bei Regen unternahmen wir eine kurze Führung in die Obstplantagen.

Abschließend bestand die Möglichkeit im schönen Hofladen des Apfelhofes einzukaufen, bevor wir die Heimfahrt nach Syke antraten.


Erstellt am 14.10.2021

Fahrradtour zum Garten Bellersen am 27. September



Text & Bilder: Heike Röpke

Bilder

Mit dem Drahtesel nach Twistringen
  
Von dem Syker LandFrauenverein machten sich einige Frauen mit ihren Drahteseln, überwiegend mit E-Bikes, auf den Weg nach Twistringen, um den idyllischen Garten der Familie Bellersen zu besichtigen. Treffpunkt der Teilnehmerinnen war morgens auf dem Hof Lammers in Seckenhausen. Bevor es auf die Reise ging, konnten sich die Radlerinnen in der Bäckerei Tönjes an einem reichhaltigen Frühstücksbüffet erst einmal stärken. Die Natur genießend, fuhren die Landfrauen anschließend auf Feldwegen durch kleine Ortschaften nach Twistringen.

Nach einem Fahrtweg von ca. 30 Kilometer begrüßte der Eigentümer des Gartens, Heinrich Bellersen, die Syker LandFrauen persönlich und erzählte von der Entstehung des Gartens. Seit 20 Jahren ist er aktiv auf seinem Grundstück und hat bereits viele seiner Ideen dort verwirklicht und es sollen noch mehr Objekte hinzukommen. Die vielen Wege in dem Garten wirkten wie ein Labyrinth. Die unterschiedlichsten Sitzplätze, unter anderem im japanischen Garten, am Koi-Teich, an einem begrünten Wagenrad, unter dicht bewachsenen Rosenbögen oder an einem mit Moos bedeckten Tisch luden zum Verweilen ein.

Abschließend konnten die Frauen noch den frisch gebackenen Butterkuchen und Apfelkuchen bei bestem Wetter im Garten genießen.

Erstellt am 29.09.2021

_________________________________________________

Tagesfahrt nach Greetsiel am 27. August 2021



Text & Bilder: Carmen Schumacher
Bilder


Tagesfahrt nach Greetsiel
  
Freitagmorgen 7.00 Uhr 1. Haltestelle Syke. Hier wurden wir von Bianca Böse (unsere Ansprechpartnerin bei dem Busunternehmen Kohorst) mit 2 Kartons Piccolos überrascht. So sind wir schon mal bestens gestartet. Bei Kreuz-Meyer in Seckenhausen stiegen die letzten Mitreisenden ein und wir fuhren mit 40 Frauen Richtung Bad Zwischenahn. Im Ammerländer Landcafé wurde und ein Frühstück serviert, dass keine Wünsche offenließ (s. Fotos). Anschließend ging die Fahrt weiter nach Greetsiel, wo uns 3 Gästeführen durch die lauschige Innenstadt führten. Wir haben viel darüber gelernt wie Greetsiel zu dem geworden ist, was es heute ist. Direkt danach ging es für uns weiter zu den Zwillingsmühlen, wo Herr Schroff, Betreiber und Besitzer der roten Mühle, uns die Geschichten der beiden Mühlen erzählte. Die rote Mühle hat keine Flügel mehr, da die Reparatur der Kappe so teuer ist hat man aus Sicherheitsgründen die Flügel abgebaut, sie ist aber noch in Betrieb und die 2. ist im Besitz des Mühlenvereins und wird nur noch als Café genutzt. Die Führung war auf Grund von Corona so eher eine Geschichtsstunde, aber wer mochte konnte danach auf eigene Faust die rote Mühle erklimmen. Hiernach hatten wir ca. 1,5 Stunden Zeit, um in Eigenregie die Stadt zu erobern. Um 16.30 h war dann Treffen beim Bus und es ging weiter zum Hofcafé Akkens. Der Weg dorthin war spannend. Erst konnte wir aus der Ferne den „Otto“ Leuchtturm in Pilsum sehen und dann führte uns ein schmaler Weg durch die Felder zum Hofcafé. Gegenverkehr kam zum Glück erst auf der Rückfahrt und der PKW konnte rückwärts bis zu einem Feldweg fahren. Im Hofcafé gab es viele leckere Sorten selbstgebacken Kuchen bzw. Torten und wer mochte konnte dazu einen echten Ostfriesen Tee trinken.  

Um 20.30 erreichten wir alle zufrieden, aber auch kaputt, unsere Ausstiegspunkte. Nach so langer Pause war es eine große Freude für uns, euch alle gesund und munter wieder zu sehen.  

Bei den Bildern seht ihr eine ca. 350 Jahre alte Buche die einen total verdrehten Stamm zeigt, der aufgrund der darunter liegenden Wasserader zu Stande kommt.

Erstellt am 06.09.2021
_______________________________________________

 

Bunter Nachmittag für die ältere LandFrauengeneration am 11. August 2021, Schützen- und Reiterhof in Okel



Text: Heike Röpke
Bilder: Heike Röpke
Bilder


Bunter Nachmittag für die ältere LandFrauengeneration
  
Der LandFrauenverein hatte glücklicherweise einen Sonnentag für den bunten Nachmittag erwischt. Die Veranstaltung für die ältere Generation fand in dem Garten des Schützen- und Reiterhofes in Okel statt. Die LandFrauen hatten alle gute Laune mitgebracht und waren in viele Gespräche vertieft. Nach dem Kaffeetrinken wurden die Teilnehmerinnen noch von den Musikern Helmut und Horst unterhalten. Nach den Klängen aus dem Saxophon und dem Akkordeon fingen die LandFrauen sogar an zu schunkeln. Bei den Musikstücken kamen viele schöne Erinnerungen aus alten Zeiten wieder in Gedächtnis.

An diesem Nachmittag kam nach langer Zeit wieder unsere "Spenden-Kuh" zum Einsatz, um für die vielen Flutopfer zu sammeln. Der LandFrauenverein Syke möchte diesen Betrag dem LandFrauenkreisverband Ahrweiler zukommen lassen.


Erstellt am 22.08.2021
_______________________________________________

Wanderung am Heiligenberg in Bruchhausen-Vilsen am 13. Juli 2021



Text: Ilse Müller
Bilder: Heike Röpke

weitere Bilder


Wanderung am Heiligenberg
  
Am 13. Juli trafen sich Syker LandFrauen an einem schwülheißen Sommertag am Forsthaus Heiligenberg. Der Gästeführer, Manfred zum Hingst, nahm die LandFrauen mit auf eine beeindruckende Entdeckungsreise durch die frühmittelalterlichen Burganlagen.

Bei der Wanderung über den historischen Ringwall und zu den „Heiligen Quellen“ lernten die Teilnehmerinnen die bewegte Geschichte des „Heiligen Berg“ aus nächster Nähe kennen.

Zum Ausklang dieser interessanten Tour wurden die LandFrauen auf der schönen Terrasse des historischen Forsthauses mit Kaffee und Kuchen verwöhnt. folgt
 

Erstellt am 22.07.2021
_______________________________________________

Jahreshauptversammlung 2021 im Sommergarten der Gaststätte "Schützen- und Reiterhof" in Okel
am 23. Juni 2021



Text: Heike Röpke
Bilder: Silke Lammers

Bilder


Jahreshauptversammlung 2021
  
Die Jahreshauptversammlung des LandFrauenvereins Syke fand in diesem Jahr in dem schönen Sommergarten der Gaststätte „Schützen- und Reiterhof“ in Syke-Okel statt. Im Namen des gesamten LandFrauen-Vorstandes und der nicht anwesenden Vorsitzenden, Birgit Thalmann, begrüßte die zweite Vorsitzende, Heike Röpke, die Anwesenden recht herzlich.  

Bevor es zu den Tagesordnungspunkten überging, gedachten die Anwesenden mit einer Gedenkminute, den verstorbenen Mitgliedern des vergangenen Jahres.

Das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung 2020 und der Tätigkeitsbericht 2020 wurden von der Schriftführerin, Anja Duveneck, vorgetragen. Danach las die Kassenwartin, Petra Hüneke, den Kassenbericht 2020 und den Haushaltsvoran-schlag 2021 vor.  

Die Kasse wurde von Margarete Früchtenich und Kerstin Klomburg bei Petra Hüneke geprüft.  Kerstin Klomburg erklärte die Ordnungsmäßigkeit der Kassenführung und der Vorstand wurde entlastet. Für die ausscheidende Kassenprüferin, Margarete Früchtenicht, wurde als Nachfolgerin, Birgit Stöver-Hinners, gewählt. Die Ortsvertreterin der Orte Felde/Riede/Sudweyhe, Edith Bösche, wurde nach langjähriger Tätigkeit für ihren Ortsverein mit Dankesworten verabschiedet. Anschließend bedankte sich die Vorsitzende, Heike Röpke, bei den Ortsvertreterinnen, Karin Budelmann von Kirchweyhe und Renate Nolte von Jardinghausen und Henstedt, für ihre bisher geleistete Arbeit und beglückwünschte sie zur Wiederwahl für die nächsten 6 Jahre.  

Nach den Regularien ließen sich die Syker LandFrauen die leckere Himbeerjoghurttorte und den Butterkuchen, die von der Familie Arndt selbst gebacken wurde, gut schmecken. Dabei wurde ausgiebig geplaudert.

Die Teilnehmerinnen hatten an diesem Tag auch noch die Möglichkeit, sich für Veranstaltungen, wie z. B. Wanderung am Heiligenberg, Tagesfahrt nach Greetsiel, Apfelernte im Alten Land oder Bundesgartenschau in Erfurt, anzumelden.

Erstellt am 30.06.2021
_______________________________________________

Wanderung durch Heiligenfelde am 05. Juni 2021



Text: Heike Röpke
Bilder: Heike Röpke
Bilder

Wanderung durch Heiligenfelde
 
Erfreulicherweise haben sich einige LandFrauen zu einer Wanderung durch Heiligenfelde getroffen. Bevor der Sparziergang losging, begrüßte die Vorsitzende des LandFrauenvereins Syke, Birgit Thalmann, alle Anwesenden und wies noch auf den Corona-Mindestabstand hin. Die Wanderung fand ausschließlich unter freiem Himmel statt. Der Vorplatz der Grundschule Heiligenfelde war Treffpunkt. Als Gäste-führerin konnte der LandFrauenverein, Elke Butt, gewinnen. Zunächst wurde der Kindergarten Zauberblume in Heiligenfelde angesteuert. Die Leiterin des Kindergartens, Nadine Schumacher, konnte den Teilnehmern einiges von ihrer täglichen Arbeit erzählen und zeigte den LandFrauen das Außengelände mit den Spieleangeboten. Anschließend ging es zur Astrid-Lindgren-Schule. Dort informierte Elke Butt die Teilnehmerinnen über historische Begebenheiten der Schule. Die heutige Schulleiterin, Imke Bünstorf, berichtete über den aktuellen Stand und zeigte den LandFrauen den Erweiterungsbau der Schule. Nach einem kleinen Spaziergang durch den Ort gab es zum Abschluss noch ein Stück Butterkuchen von der Bäckerei Wilhelm auf die Hand. 


Erstellt am 07.06.2021
_______________________________________________

 

Letzte Aktualisierung: 07.01.2022 von D. Hübner, Schnepke