Gemeinsam geben wir Gasoben

 LandFrauen  Syke e.V.

 

2019

_________________________________________________

Gourmetreise nach Brügge und Flandern vom 11. bis 16.09.2019


Bilder: LF
Text: Birgit Thalmann
Bilder

Gourmetreise Brügge & Flandern

Zu dieser wunderschönen Reise konnte Birgit Thalmann 30 Personen vom LandFrauenverein Syke im Bus begrüßen. Bevor es auf der Hinreise nach Brügge ins Hotel ging, gab es zwischen Tongeren und Maastrich den ersten Stopp der kulinarischen Reise. Im großen Weinschloss Genoels-Elderen wurden die LandFrauen zu einem Rundgang erwartet. Nach den Besichtigungen der Anlage im Keller, sowie die angrenzenden Weinberge konnten in gemütlicher Atmosphäre verschiedene Weinsorten durchprobiert werden, um sich von dem guten Geschmack zu überzeugen.

Nach der Ankunft in Brügge wurden die Hotelzimmer bezogen und es ging gemeinsam in ein großes Bierhaus (mit über 400 Biersorten) zum Abendessen.

Der nächste Tag begann bei strahlendem Sonnenschein mit einer Kutschfahrt durch die kleinen Gassen von Brügge. Die jeweiligen Kutscher konnten den LandFrauen viel Historisches von dieser Stadt erzählen. Im Anschluss daran ging es kulinarisch „süß“ weiter. Der „Choc-Führer“ erzählte den LandFrauen nicht nur wissenswertes über handgefertigte Pralinen, sondern es durfte auch reichlich probiert werden. Nach dieser süßen Führung ging es gleich weiter zur nächsten Versuchung mit verschiedenen Biersorten und den dazugehörigen Pralinen. Ein ungewöhnlicher, doch wahrer Genuss.

Nach so viel süßem, kam der nächste Tag mit der Besichtigung einer Austernfarm gerade recht. Sehr viel Wissenswertes konnten die LandFrauen bei dieser Besichtigung erfahren. Wer danach neugierig auf den Geschmack einer oder mehreren Austern war, konnte nach Herzenslust, mutig probieren. Weiterfahrt nach Cap Blanc Nez an die französchische Küste. Bei herrlichem Wetter und klarer Sicht nach Dover konnten die LandFrauen einen traumhaften Strandspaziergang unternehmen und sich schon mal Gedanken machen, was es als Überraschung zum Abendessen geben sollte.

Der Abend sollte dann in einem kleinen Restaurant bei einem Fondue-Essen und erlesenem Wein enden. Für alle ein „Edelgenuss“ mit viel Freude und Spaß.

Der Ganztages Ausflug nach Gent, wieder mit Kultur und Genuss von feinster Schokolade/Pralinen, sowie Käse und Schinken. Bei einer unterhaltsamen Bootstour mit Kaffee und Kuchen konnten die LandFrauen Gent kennenlernen. Im Monasterium Poortackere, einem ehemaligen Kloster, Waisenhaus und Beginenhof, welches 1998 aus finanziellen Gründen verkauft und umstrukturiert wurde, konnten die LandFrauen in eindrucksvoller Umgebung die nächsten Gaumenfreuden beim Abendessen erleben.

Fazit auf der Heimreise: es geht! Man kann auch mit Genuss viel Kulturelles erleben und behalten!  

Erstellt am 17.09.2019
_______________________________________________

Amtsgartenkonzert am 16.08.2019


Bilder & Text: Heike Röpke
Bilder

Das besondere Konzerterlebnis im Lilienthaler Amtsgarten

Sterne der Musik   Im wunderschönen Ambiente des Lilienthaler Amtsgartens ließen sich die Syker Landfrauen von den Klängen des Orchesters "musica viva" verzaubern. Zum achten Mal lockten die  Musiker tausende Besucher von nah und fern in die Wümmegemeinde. Unter der Leitung des Dirigenten, Nicolas Hrudnik, konnten die Musikfreunde unter anderem Werke von Giuseppe Verdi mit "Nabucco", Wolfgang Amadeus Mozart "Die Hochzeit des Figaro", Georges Bizet "Carmen"  und Johann Strauss mit "Wiener Blut" genießen. Neben dem über einhundert Personen großen Orchester und Chor versprühten internationale und erfahrene Solisten ein Klanggenuss, dass unter die Haut ging. In der Bremer Glocke ist musica viva ebenfalls seit vielen Jahren mit dem Weihnachtskonzert etabliert. Die Syker Landfrauen waren durchweg von dem Konzert und der gemütlichen Atmosphäre des Lilienthalers Amtsgartens begeistert.

Erstellt am 18.08.2019
_______________________________________________

Kieler Förde, Laboe und Malente am 17.07.2019


Bilder & Text: Birgit Thalmann
Bilder

Die Sonnenseite der Kieler Förde, Laboe und Malente- 17. Juli 2019


Am 17. Juli machten sich 47 LandFrauen aus dem Syker Verein auf den Weg um die Kieler Förde, Laboe und Malente zu erkunden. Der Ausflug begann mit einem sehr guten Frühstück in Winsen/Luhe im Hofcafe Löscher direkt an der Elbe gelegen, so fing der Tag schon mal gut an. Nach dem Frühstück, staufreie Weiterfahrt nach Kiel, wo die LandFrauen dann mit dem Schiff – Schilksee in Richtung Laboe weiterfuhren. Der Kapitän erzählte unterwegs noch einiges über die noch ansässigen Firmen und Werften. Laboe erwartete die LandFrauen bei strahlendem Sonnenschein, der Strand, das blaue Meer, dazugehörige bunte Strandkörbe und direkt am Meer gelegen, ein Cafe zum Einkehren, das sich fast fühlen ließ „Wir sind im Süden in Urlaub“ Die Besichtigung des Marine Ehrendenkmals war sehr beeindruckend, fast schon bedrückend, machte jedoch wieder allen klar, wie grausam und sinnlos doch Kriege sind! Nach Laboe ging es weiter in Richtung Malente durch die wunderschöne Natur der „holsteinischen Schweiz“. Zum Kaffeetrinken ging es ins Restaurant Bootshaus, direkt am Dieksee gelegen und es bot sich ein Panoramablick, den die LandFrauen sicher gerne von diesem schönen Ausflug nach Hause nahmen. 

Erstellt am 20.07.2019
_______________________________________________

Cocktail-Mix-Kurs in Wessels Partyraum am 06.06.2019


Bilder & Text: Heike Röpke

Bilder

LandFrauen mixen leckere Drinks  

Zu einer "Basic Level" Cocktail-Schulung hatten sich die Syker Landfrauen den Bartender Sascha vom Bremer Cocktail-Shuttle in Wessels Partyraum in Gessel eingeladen. Wer sich künftig an einer Bar nicht mit einer einfachen Cola begnügen möchte, bekam an diesem Abend einen Einblick, wie leckere Drinks zubereitet werden können.
Die Teilnehmerinnen wurden zunächst in die Fachsprache des Bartenders eingewiesen. Ein Barlöffel ist ein Barspoon, ein Barmaß wird als Jigger bezeichnet, ein Stößel nennt man Muddler und ein Barsieb ist ein Strainer.  Des Weiteren stellte er verschiedene Shaker und ein Grundsortiment an Gläser vor. Die Herstellung eines Cocktails sollte immer die Kunst des Augenblicks sein, für den er hergestellt wird, sagte Bartender Sascha. Der Reiz liegt selbstverständlich darin, verschiedene Rezepte mit unterschiedlichen Zutaten, Farben und Geschmacksrichtungen auszuprobieren.
Zubereiten durften die Syker LandFrauen einen Pimm's Cup (Likör), einen Sloe Fizz (Gin) und einen White Russian (Wodka). Leicht angeheitert und mit vielen neuen Informationen traten die Teilnehmerinnen ihren Heimweg an.

Erstellt am 07.06.2019
_______________________________________________

"Spaß mit Brass" in der Elbphilharmonie am 02.06.2019


Bilder: Heike Röpke
Text: Birgit Thalmann
Bilder

Philip Jones Brass Ensemble in der Elbphilharmonie in Hamburg  

Am 02. Juni ging es mit 65 Personen vom Syker LandFrauenverein nach Hamburg zur Elbphilharmonie. In diesem Jahr ein etwas anderer Musikgenuss mit dem berühmten „Philip Jones Brass-Ensemble“. Das Londoner Orchester hatte in bester Brass Tradition für ihr Konzert eine Mischung aus virtuosen Arrangements großer Klassiker bis hin zu kongenialen Arrangements bester Pop-Musik dabei.

Bei strahlendem Sonnenschein konnte man von der Plattform die wunderschöne Aussicht über Hamburg genießen und sich auf ein, im Anschluss nach der Veranstaltung, 3 Gänge Menü im Restaurant Elbspeicher freuen.

Zu unserer Überraschung machte unser Busfahrer Henry noch eine Stadtrundfahrt durch Hamburg, bevor es gen Heimat ging.

Erstellt am 07.06.2019
_______________________________________________

Fahrrad Tagestouren nach Osterholz-Scharmbeck am 17.05.2019 und 24.05.2019


Text & Bilder: Silke Lammers

Bilder 17.05.

Bilder 24.05.

Fahrrad Tagestouren nach Otserholz-Scharmbeck  

Am 17.5. und 24.5 2019 fanden die diesjährigen Fahrradtouren statt. 30 LandFrauen nahmen daran teil. Los ging es, beide Male, auf dem Hof bei Familie Lammers in Seckenhausen. In der Bäckerei Weymann in Brinkum, wurde erstmal gefrühstückt. Frisch gestärkt radelten die LandFrauen durch das Kleingartengebiet Kattenturm zum Werdersee. Über die „Erdbeerbrücke“ ging es weiter Richtung Schwachhausen. Kurzer Stopp am Focke Museum, dann ging es zügig weiter auf dem Jan-Reiners-Weg, über Lilienthal nach Worpswede. Nach einer knackigen Steigung auf den Weyerberg, wurde eine Pause eingelegt. Weiter ging es zum Niedersachsen Stein, ein 18 m hohes ziegelsteinernes Monument auf dem Weyerberg. Bergab sauste die Gruppe Richtung Melchers Hütte weiter. Nach einer Tasse Kaffee, ging es zum Endspurt Richtung Bahnhof Osterholz - Scharmbeck. Beide Male kam der ausgesuchte Zug nicht. Mit dem nächsten Zug ging es dann zurück nach Kirchweyhe. Zum Abschluss trafen sich die LandFrauen noch auf ein Glas Wein im Pfälzer Weintreff auf dem Kirchweyhe Marktplatz.

Erstellt am 26.05.2019
_______________________________________________

Rankhilfen und Staudenhalter aus Weide gefertigt am 08.05.2019 im Kreismuseum Syke




Text & Bilder: Heike Röpke
Bilder

Rankhilfen und Staudenhalter aus Weide gefertigt  

In Kooperation mit der VHS und dem LandFrauenverein Syke wurden unter fachkundiger Anleitung von Meike Naughton aus Stolzenau tolle Gebilde aus Weide hergestellt. Die  Räumlichkeiten für diesen Kurs hatte das Kreismuseum Syke zur Verfügung gestellt. Die Nachfrage an dem Weidenflechten war so enorm, dass noch ein Zusatztermin angesetzt wurde. Die gelernte Landschaftsgärtnerin referierte vor Beginn der handwerklichen Tätigkeit über die Herkunft und die Vorbereitungszeit  der Kulturweiden. Die Weiden werden in ganz Europa auf großen Plantagen angepflanzt. Erst nach sieben Jahren können die Weiden geerntet und verarbeitet werden. Die Ruten müssen eine Woche vor der Weiterverarbeitung in Wasser gelegt werden, um dadurch eine gewisse Biegsamkeit zu erhalten. Für die runden Rankhilfen wird eine Holzschablone mit Löchern benötigt. In die Öffnungen werden dicke Ruten eingeführt, die somit als Grundgerüst dienen. Um Festigkeit in den Weiden-Obelisk zu bekommen, wird zunächst im unteren Bereich eine "Kimme" geflochten. Den Abschluss bildet ein sogenanntes "Japanisches Auge". Für den verbleibenden Abstand zwischen der "Kimme" und dem  "Japanischen Auge" war die eigene Kreativität des Flechtens gefragt. Der Kurs hat den Teilnehmerinnen viel Spaß gemacht und alle verließen das Kreismuseum sehr zufrieden mit ihren selbst gebastelten Rankhilfen. 

Erstellt am 21.05.2019
_______________________________________________

Besuch bei der EWE in Delmenhorst am 17.04.2019


Sylvia Prange in der EWE-Showküche

Text & Bilder: Heike Röpke
Bilder

Wissenswertes und Leckeres bei der EWE in Delmenhorst

 Die Syker Landfrauen wurden in der EWE-Showküche von Sylvia Prange recht herzlich begrüßt. Sie informierte die Teilnehmerinnen zunächst über den Solarstrom einer Photovoltailkanlage für das eigene Heim. Der erzeugte Strom würde oftmals nicht für den eigenen Haushaltsbedarf verbraucht werden und der Stromüberschuss könne somit in einem Speicher, einer sogenannten Cloud, eingespeist werden. Das auf dem virtuellen Stromkonto angesammelte Stromguthaben könne an wolkenverhangenen Tagen oder im Winter von der Cloud wieder abgerufen werden.  

Während des Vortrages wurden die Teilnehmerinnen mit Kaffee, Tee und leckerem Mohnkuchen verwöhnt. Weiterhin berichtete Sylvia Prange von der „Intelligenten Technik im Haushalt“. Sie sagte schmunzelnd, wie praktisch doch ein Smart-Kühlschrank wäre.  Ein mit Scanner ausgestatteter Kühlschrank könne die darin noch vorhandenen Lebensmittel erfassen. So würde eine Inventarliste entstehen, die zu jeder Zeit von unterwegs aus über eine App abrufbar wäre.  

Der anschließende kulinarische Teil bestand aus einer professionellen Kochvorführung mit leckeren Rezepten zum Probieren. Die Menüfolge begann mit einem „Rote-Beete-Salat mit Trauben“. Als Hauptgericht wurde ein „Gulasch mit Maronen und ein Kartoffel-Sellerie-Püree“ gekocht. Zum Dippen für verschiedene Käsesorten zauberte Frau Prange noch ein „Orientalisches-Birnen-Chutney“. Den krönenden Abschluss bildete eine „Basilikum-Quarkmasse“.  

Einfach himmlisch lecker und sehr informativ endete dieser Nachmittag. 

Erstellt am 01.05.2019

_______________________________________________

Stempel hergestellt am 27.03.2019



Text: Sandra Landsberg
Bilder: Carmen Schumacher
Bilder

Am 27.03.19 haben 7 Landfrauen unter Anleitung von Maike Kristina Harich und Jo Wahlers, in ihrem Studio in Gessel, Stempel hergestellt. Wir haben auf Pergament Papier verschiedene Motive gezeichnet, die dann auf Gummimatten übertragen wurden. Mit Schnittwerkzeug haben wir vorsichtig Schicht für Schicht abgetragen bis die Motive frei waren. Die Vertiefungen bleiben dann beim Stempeln weiß und die Erhöhung nimmt die Farbe an. Die selbst kreierten Stempel wurden dann auf Postkarten und Briefumschlägen ausprobiert.

Erstellt am 26.04.2019

_______________________________________________

Planzaktion von Bienenweiden, Seniorenheim Barrien am 18.03.2019


von links: Thorsten Kerth (Einrichtungsleiter), Anja Duveneck (Schriftführerin LF), Birgit Thalmann (Vorsitzende LF), Petra Hüneke (Kassenwartin LF), Ingeborg Oruc, Marc Pundsack (Hausmeister) und Erich Oruc (stellvertr. Präsident im Präsidium des DRK Kreisverband Diepholz e. V.)

Text: Thorsten Kerth, Einrichtungsleiter

weitere Bilder

Den Bienen zuliebe – Pflanzaktion von Bienenweiden

 Den Bienen helfen: Der Niedersächsische LandFrauenverband Hannover (NLV) leistet einen Beitrag, die Lebenssituation von Bienen zu stabilisieren. 2018 und 2019 pflanzen die 39 Kreisverbände des NLV nach und nach insgesamt 70 bienenfreundliche Gehölze in ihren Regionen – 70 aus Anlass des 70-jährigen Bestehens des NLV. Denn auch kleine Schritte helfen, Umwelt, Klima und Natur positiv zu beeinflussen und Zeichen zu setzen. Die Notwendigkeit ist bekannt: Umwelteinflüsse verhindern oft, dass Bienen Kultur- und Wildpflanzen bestäuben können. Rückstände von Pflanzenschutzmittel sowie Bakterien, Viren und Parasiten beeinflussen die Gesundheit der Biene. Durch die nach Europa eingeschleppte parasitäre Varroa-Milbe, wird den Bienenvölkern ein erheblicher Schaden zugefügt.  Die Landwirtschaft bietet oft zu wenig Raum für Blütenpflanzen, die nach der Obst- und Rapsblüte für ausreichende Pollen- und Nektarversorgung sorgen. Damit ist eine ganzjährige Standort-Imkerei in manchen Gebieten kaum noch möglich. Gerade die wiederholten periodisch auftretenden Winterverluste bei Bienenvölkern zeigen, dass Maßnahmen für die Bienen erforderlich sind.    Die Biene ist das Erkennungszeichen der LandFrauenarbeit. Sie steht für staatsbürgerliches Verantwortungsbewusstsein, Gemeinschaftssinn und soziales Engagement der LandFrauen.

Erstellt am 20.03.2019

_______________________________________________

LandFrauenfrühstück am 16.03.2019 in Lüdekes Gasthaus in Nordwohlde


von links: Carmen Schumacher und Referentin Doris Zick

Bilder: Silke Lammers
Text: Heike Röpke
Bilder

In diesem Jahr fand das LandFrühstück mit 130 Syker LandFrauen im Gasthaus Lüdeke in Nordwohlde statt. Die Veranstaltung begann mit einem kurzen Vortrag von Sonja Fürböter von der Palliativstation Syke. Sie stellte das „PalliativTeam Landkreis Diepholz“ vor, zu deren Aufgabe die Begleitung von schwerstkranken Menschen mit einer begrenzten Lebenserwartung gehört.

 Im Anschluss daran konnten sich die Landfrauen an einem reichhaltigen Frühstücksbüfett bedienen. Nachdem sich alle Teilnehmerinnen gestärkt hatten, bestand die Möglichkeit, an einem gut bestückten Büchertisch das ein oder andere Buch zu erwerben oder die Bücher-Tausch-Börse in Anspruch zu nehmen.  

Die Anwesenden warteten schon mit Spannung auf die Referentin, Doris Zick aus Goslar. Sie hielt einen Vortrag zum Thema „Woanders ist das Gras immer grüner“. Frau Zick sprach davon, dass das Glück bereits mit den eigenen Gedanken - ob positiv oder negativ- beeinflusst werden könne. Ihrer Meinung nach, sollte man nicht immer auf seine Mitmenschen schauen, denen es angeblich besser gehe, sondern solle mit sich selber zufriedener sein und sich auch über einfache Dinge im Leben freuen. Anhand von einigen Beispielen veranschaulichte sie, wie man Gedanken beeinflussen kann. Die Unzufriedenheit sei ein Phänomen der Deutschen, obwohl sie in einem der reichsten Länder der Welt leben. In ärmeren Ländern seien die Menschen wesentlich zufriedener. Ihr Fazit lautete, negative Gedanken seien "Energiekiller" und positive Gedanken "Energiequellen", "Wir selber sind verantwortlich für das eigene Glück"!  

Nach dem überaus interessanten Vortrag von Frau Zick kam es unter den LandFrauen noch zu einem regen Gesprächs-austausch. Carmen Schumacher vom LandFrauenvorstand bedankte sich bei der Referentin und richtete noch   Abschlussworte an die LandFrauen.

Erstellt am 17.03.2019

_______________________________________________

Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Spreekenhoff in Syke-Gessel am 28.01.2019


von links: Kerstin Klomburg, Birgit Thalmann, Anja Duveneck und Referentin Edda Möhlenhof-Schumann

Bilder: Anja Petermann
Text: Urte Meyer
Bilder

Die Jahreshauptversammlung des LandFrauenvereins Syke fand am Montag Nachmittag in der Gaststätte Spreekenhoff in Syke- Gessel statt.
Nach der Begrüßung der Vorsitzenden Birgit Thalmann wurden die Berichte und Protokolle der Tagesordnung ohne Beanstandungen verlesen, so daß schnell zu den Wahlen übergegangen werden konnte.
Neue Kassenprüferin wurde Margarete Früchtenicht. Zusammen mit Erika Eilers überprüfen sie nun im kommenden Jahr die Vereinskasse.Turnusgemäß stand die Wahl der Schriftführerin Anja Duveneck an, welche einstimmig erfolgte.
Unter dem Protokollpunkt“ Verschiedenes“ bereitete Birgit Thalmann die Mitglieder auf eine anstehende Beitragserhöhung in den nächsten zwei Jahren vor.In welcher Höhe sie jedoch ausfällt, konnte noch nicht ermittelt werden.

Nach der Kaffeetafel hielt Edda Möhlenhoff- Schuhmann, landwirtschaftlich Beraterin, einen Vortrag zum Thema“ Gesund älter werden“. Unter dem Motto „ Wie holt man das Optimum aus der Lebensspanne heraus“, erklärte sie auf ausführliche Art und Weise den Zusammenhang zwischen einer positiven Lebenseinstellung, einer dem Alter entsprechenden ausgewogenen Ernährung, verbunden mit gezielter Bewegung.Denn so lautete ihr Fazit:“ Alle wollen alt werden, aber nicht alt sein“ und,“ Es kommt nicht darauf an, wie alt man wird, sondern wie man alt wird“. Nach dem Verlesen der nächsten Veranstaltungen aus dem laufenden Programm wurde die Versammlung geschlossen.  

Erstellt am 29.01.2019

_______________________________________________

Winterwanderung in Heiligenrode am 05.01.2019



Bild & Text: Silke Lammers

Am 5.1.2019 trafen sich 24 Frauen in Heiligenrode zur diesjährigen Winterwanderung. Silke Lammers hatte eingeladen den Ort zu erkunden. Los ging es an der Marienkirche, über den Nonnengang zur Wassermühle. Über mehre stille Waldwege, führte der Weg weiter zum Kuhteichweg und dann hinter der Grundschule wieder zurück zur Marienkirche. In der Kirche wartete schon Pastor i.R. Roland Kennknecht, um uns die Geschichte Kirche und dem ehemaligen Kloster näher zu bringen. Anschließend haben wir im Gemeindehaus noch Kaffee und heißen Apfelsaft genossen. Zum Abschluss haben wir mit Roland Kennerknecht gesungen.

Erstellt am 06.02.2019

_______________________________________________

 

Letzte Aktualisierung: 18.09.2019 von D. Hübner, Schnepke